Meine Kurse:
http://www.beatrice-grimm.de/b_veranstaltungen.html


ALLTÄGLICHES


18.01.2021

Ich glaube, dass wir in uns einen Funken jenes ewigen Lichtes
tragen, das im Grunde des Seins leuchten muss und das unsere
schwachen Sinne nur von Ferne ahnen können.
Ich erkenne es als unsere höchste Pflicht, diesen Funken in uns
zur Flamme werden zu lassen und das Göttliche in uns zu
verwirklichen.
Mechthild von Magdeburg 13. Jh.
 


17.01.2021

Im nächsten Dorf gibt es einen Italiener, bei dem wir manch-
mal so gern Ravioli gefüllt mit Ricotta und Birne essen. Leider
hat er durch den Lockdown jetzt ganz geschlossen.
Mein Sonntags-Lockdown-Rezept:
Frische oder in Vakuum verpackte mit Käse gefüllte Ravioli
oder Tortellini in siedendem, leicht gesalzenem Wasser mit
einem Esslöffel Olivenöl nach Angaben auf der Verpackung
sieden lassen.
Je nach Menge eine oder zwei Birnen waschen und in kleine
Stücke schneiden. Diese werden zwei Minuten vor Ende der
Kochzeit zu den Teigwaren gegeben und mitgesiedet. Die
Ravioli werden nun mit den Birnenstückchen leicht abgetropft.
Butter in einer Pfanne schmelzen und auf kleinem Feuer die
Teigwaren mit den Birnenstückchen schwenken. Mit etwas
frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Nun sind also die
Birnen nicht in sondern außerhalb der Ravioli, was mir noch
besser schmeckt. Buon appetito!


14.01.2021

Seit Wochen und Monaten gibt es in den Medien nur das
Thema Corona-Pandemie, dazwischen noch etwas Trump.
Themen, die auch wichtig sind, geraten in den Hintergrund:
„Suffering in Silence“ ist ein Aufruf von CARE an die globale
Gemeinschaft, Menschen, die kaum Aufmerksamkeit be-
kommen zu helfen ihren Stimmen Gehör zu verleihen.
https://www.care.de/care-hilfe/themen/vergessene-krisen

 

12.01.2001

Gespräch mit Clemens G. Arvay, Biologe und Autor zu seinem
Buch "Wir können es besser". Er zeigt auf, dass die Pandemie
mit unserer Lebensweise verbunden ist.
https://www.youtube.com/watch?v=JqaPYkYKmB0

 

10.01.2021

Amnesty wird in diesem Jahr 60Jahre alt. Jeder Erfolg zählt:
Sei es die Freilassung einer Journalistin, die Missstände bei der
Covid-19-Bekämpfung aufgedeckt hatte; die gelungene Ver-
sorgung tausender "gestrandeter" Arbeitsmigrant_innen; ein
besserer Schutz vor häuslicher Gewalt im Lockdown, oder der
Einsatz für Opfer von Willkür und Repression. Besonders erfreu-
lich: Nachdem mehr als 765.000 Solidaritätsbotschaften von
Amnesty-Unterstützer_innen bei den Behörden im Südsudan
eingingen, wurde 2020 das unrechtmäßige Todesurteil gegen
den Jugendlichen Magai Matiop Ngong aufgehoben.
https://www.amnesty.de/amnesty


06.01.2021 - Heilige Drei Könige -

Fest der Erscheinung des Herrn (Epiphanie). Im altgriechischen
Epiphaneia oder Theophaneia. Gotteserscheinung. Epiphanie
und Geburt Christi wurden ursprünglich am 6. Januar in einem
Fest gefeiert. In der orthodoxen Kirche ist das bis heute noch
der Fall. Auch in Spanien und in Italien wird zum Teil am 6.
Januar Weihnacht gefeiert.
Der 6. Januar war schon immer traditionsgemäß der hoch-
heilige Feiertag von Göttin/Frau Holle, der zugleich die
geheimnisvolle Zeit der zwölf Rauhnächte abschließt und
zusammenfasst. Frau Holle ist nicht nur eine Märchenfigur,
sondern eine der vielfältigsten großen Göttinnen überhaupt,
die bei uns einst den ganzen Jahreskreis regierte. Die Worte
Frau und Göttin waren in unserer Mythologie identisch.  Der
6. Januar ist ihr Geburtstag. Ein Segenstag.
Hadewijch von Antwerpen, eine Mystikerin und Dichterin Ende
12. Jh. Anfang 13.Jh. sagt zu diesem Tag: "An Epiphania ...
wurde ich im Geist entrückt ... Dies vollzieht sich in einem
unfassbaren Augenblick, einem Blitz, der das Licht der Liebe ist."
(Text in „Die Flöte des Unendlichen S.28).
Noch etwas wichtiges zum 6. Januar. Die Sternsinger. Kinder, als
Caspar, Melchior und Balthasar ziehen die Hl. 3 Könige von
Haus zu Haus – ursprünglich um für sich etwas zu erbetteln. Was
die Wenigsten wissen: In den 50er Jahren war Willigis Jäger bei
Missio in der ganzen Welt tätig. 1959 hat er veranlasst, dass das
Geld der Sternsinger für Zwecke in der Dritten Welt gesammelt
wird, was seitdem geschieht. Es ist die größte Solidaritätsaktion
von Kindern für Kinder. Durch das Geld, das die Sternsinger 2019
gesammelt haben, konnten 1.623 verschiedene Projekte in 108
Ländern weltweit unterstützt werden. Durch die Pandemie ist
die Not größer geworden. In diesem Jahr werden besonders
die Kinder in der Ukraine unterstützt.
sternsinger.de/sternsingen/sternsingen-und-corona/


01.01.2021

Was zählt? Mitgefühl!
Barmherzigkeit im Judentum, Christentum, Islam.
https://www.br.de/radio/bayern2/service/manuskripte/
evangelische-perspektive/manuskriptevangelischepers
pektiven-422.html



31.12.2020

Vor einem Jahr Silvester - Mitternacht. Wie jedes Jahr schlug
Willigis 12 mal kräftig die Glocke zum Übergang ins neue Jahr.
12 mal? Nein zum ersten mal schlug er sie 13 mal. Nichts hielt
ihn davon ab. Als ich ihn fragte was das für 2020 zu bedeuten
habe, zuckte er mit den Schultern. Und als ich ihn fragte ob er
in einem Jahr die Glocke wieder 12 mal schlägt, fing er an zu
lachen, und lachte und lachte. Es war für ihn klar, dass es das
letzte mal war.
Als wir Willigis am 20. März in einem Tuch die Treppen hinunter
trugen, und er auf dem Hof in den Sarg gelegt wurde, bat mich
Bettina Jäger zum Abschied vom Benediktushof die Glocke für
Willigis noch mal zu schlagen.
Das war am ersten Tag des ersten Lockdowns. Mögen wir 2021
den letzten Tag des letzten Lockdowns erleben. Wenn wir dann
zum "normalen" Leben zurück finden, möge es nicht das alte
"normale" Leben sein. Wie oft sagte Willigis, dass wir eine neue
Frequenz brauchen, denn "wenn uns der Quantensprung in
den kosmischen Bewusstseinsraum nicht geschenkt wird, zer-
fallen wir als Spezies, so wie 98% der Spezies, die bisher auf die-
ser Erde gelebt haben auch zerfallen sind“. Wir haben mit einer
neuen Frequenz ein neues "normales" Leben jenseits unserer
Vorstellung zu finden, denn, wieder Willigis: „Wir sind viel mehr,
als wir zu denken wagen".
In diesem Sinne für uns Alle einen guten, stillen Übergang in ein
gesegnetes neues Jahr.



27.12.2020

Was uns die Kreiskulturen heute zu sagen haben. Ein toller
Beitrag von Geseko von Lüpke: Das europäische Medizinrad.
Die Rekonstruktion vorchristlicher Kreiskulturen.

 

26.12.2020

Im Herzen ist immer Raum für mehr.
Nelly Sachs  

 

25.12.2020 Weihnacht

Das Fest der Liebe! Dazu zitiere ich Willigis Jäger:
"Liebe ist wie der Baum, der viele Äste treibt. Alle Äste
bleiben der eine Baum, aus dem sie kommen. 'Baum'
verbindet sie alle, ist ihr Ursprung und macht sie zu einer
Einheit, die nicht verloren gehen kann.
Die Erfahrung der Einheit, der Non-Dualität ist kein Gefühl,
sondern ein tiefes Widerfährnis der Verbundenheit aller We-
sen. Sie kommt aus dem, was die Religionen den Urgrund
allen Seins nennen: Gottheit (Eckhart), Grund (Tauler), Na-
da-Nichts(Johannes v. Kreuz), Leerheit (Zen). Dieser Urgrund
ist wie der Ozean, der noch keine Wellen schlägt, aber alle
Wellen verbindet, wenn sie entstehen.
Diese Liebe allein wird uns helfen den Anthropozentrismus zu
überwinden, der so zerstörerisch in unser Menschsein vorge-
drungen ist."


24.12.2020

Schweiget und ruhet von euren Geschäften,
von euren Sorgen und von euren Träumen;
schweiget und hört das Wort der Stille;
höret das Wort der Nacht!
Schreitet ins Neue, schließet ab - schließet auf!
Die Mitte der Nacht ist der Anfang des Tages,
die Mitte der Not ist der Anbruch des Lichts.
Achtet die Weihe der Heiligen Nächte:
Gott ist's, der das Dunkel durchbricht.
Schweiget und lauscht!
Wilhelm Thomas

 

23.12.2020

Allen Verdunkelungen zum Trotz
glüht Sterniges sich nach unten
zu uns einen Weg.
Paul Celan


Adventstürchen mit Mika heute: 22.12.2020
https://www.youtube.com/watch?v=R04yNGjrNNE


22.12.2020

Nicht nur auf den Intensivstationen ist das Pflegepersonal
am Anschlag. Hier aus dem Norden Deutschlands: Bitte
weiterleiten: https://www.youtube.com/watch?v=0P_ryiW4hT0



21.12.2020

Planetarien sind geschlossen wegen der Pandemie. Die
Stiftung Planetarium erklärt uns diese seltene Konjunktion:
https://www.youtube.com/watch?v=xhOrJs6NBbo

Große Konjunktion am dunklen Abendhimmel. Sehr selte-
nes astrologisches Geschehen. Am 21.12.2020 begegnen
sich Jupiter und Saturn, bzw. Jupiter holt Saturn ein. Sie
scheinen zu einem großen Stern zu verschmelzen.

Da ist was los am Himmel zur Wintersonnenwende 2020.
Und das hat auch eine Wirkung auf unseren Planeten.
 
20.12.2020 / 21.12.2020

Am Nachthimmel von Sonntag auf Montag wird ein ge-
waltiger Sternschnuppen-Regen erwartet. Die Geminiden
verglühen in der Erdatmosphäre.

 

20.12.2020

Heute vor neun Monaten hat Willigis seine äußere Form ver-
lassen. Das war am ersten Tag des ersten Lockdowns. Mögen
wir 2021 den letzten Tag des letzten Lockdowns erleben. Wenn
wir dann zum "normalen" Leben zurück finden, möge es nicht
das alte "normale" Leben sein. Wie oft sagte Willigis, dass wir
eine neue Frequenz brauchen, denn "wenn uns der
Quantensprung in den kosmischen Bewusstseinsraum nicht
geschenkt wird, zerfallen wir als Spezies, so wie 98% der Spezies,
die bisher auf dieser Erde gelebt haben, auch zerfallen sind“.
Es geht darum mit der neuen Frequenz ein neues "normales"
Leben jenseits unserer Vorstellung zu finden, denn wieder
Willigis: „Wir sind viel mehr, als wir zu denken wagen".

 


FRYDAYS FOR FUTURE
EVERYDAY FOR FUTURE

Mika 19. Adventstürchen


18.12.2020

https://www.youtube.com/watch?v=LLLYcCgA1Tg

 

17.12.2020

Heute ist der 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens.
Seine Büste stand auch auf unserem Klavier. Als ich ein kleines
Mädchen war, erzählte mir meine Mutter, dass er wunderbare
Musik komponiert habe, und diese im Alter selbst fast nicht
mehr hören konnte, da er fast taub gewesen sei. Diese Vor-
stellung wie er die 9. dirigierte, ist für mich noch heute Gänse-
haut pur. https://www.youtube.com/watch?v=qjact0_7b3E


15.12.2020

Die meisten von uns kommen in keiner Zeit des Jahres so in
Stress wie vor Weihnachten. Mit dem Lockdown bleibt uns
davon in diesem Jahr einiges erspart. Wir können uns aus
dem Trubel der vorweihnachtlichen Zeit zurückziehen. Wir
können uns auf die Natur einlassen. Sie lädt uns ein sich zu-
rückzunehmen, zu entschleunigen. Alles Grelle ist weg. Die
Landschaft ist pastellfarben - Grau Dunst Nebel. Die langen
Dämmerungen laden uns ein zum Innehalten. Advent ist die
kostbarste Zeit der Stille.

 

13.12.2020

Ein weiteres Abenteuer: Ich habe schon drei wunderbare
Adventskalender. Heute jedoch habe ich noch einen ganz
Besonderen geschenkt bekommen. Seid Ihr neugierig?
https://www.youtube.com/watch?v=a3hTQ9oemlk

13.12.2020   3. Advent

Was heißt eigentlich Advent? Latein = ADVENIRE = Ankommen
(Ankunft Christi). Das englische Wort adventure und das fran-
zäsische aventure (heißen Abenteuer) kommen auch von
ADVENIRE. Advent und Abenteuer haben also denselben
Wortstamm. Besonders in dieser jetzigen Zeit können wir sagen,
was auf uns zukommt ist ein besonderes Abenteuer. Wenn wir
genau hinschauen, kommt ständig etwas auf uns zu, was nicht
vorprogrammiert ist. Das Leben selbst ist ein Abenteuer. Was
ankommt ist vielleicht nicht so wie wir es gerne hätten ...
Lasst uns neugierig sein auf das täglich neue Abenteuer, auf
das Abenteuer Leben. Schlussendlich geht es darum ja zu
sagen: Zum Leben wie es sich zeigt.

 

12.12.2020

Was wärmt uns in dieser Jahreszeit mehr als eine heiße
Suppe? Der Ayurvedaarzt Dr. Shine, Ayurveda Garden
Bad Rappenau https://www.ayurveda-garden.com/
empfiehlt heute eine würzige Tomaten-Rote Beete-
Karotten-Suppe zur Stärkung des Immunsystems:
•4 mittelgroße Tomaten, halbiert
•4 mittelgroße Rote Beete, geschält und gewürfelt
•4 große Karotten, geschält und gewürfelt
•6-8 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
•2 EL Ghee
•Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
•4 Löffel Kokos- oder Mandelmilch
•Je ½ TL Kurkuma, mildes Paprikapulver, Korianderpulver
•¼ TL Asafoetida und Senfsamen

Gemüse und Gewürze in Wasser weichkochen,
pürieren, Butter bei mittlerer Temperatur erhitzen,
Knoblauch und Kokos- oder Mandelmilch zugeben,
zu dem pürierten Gemüse geben und 20 Min. kochen
bis es emulgiert, Salz und Pfeffer nach Geschmack zu-
geben, mit Ghee und Senfsamen dekorieren.

 

10.12.2020 Tag der Menschenrechte

Heute wird der Tag zur Allgemeinen Erklärung der
Menschenrechte gefeiert, die am 10. Dezember 1948
durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen
verabschiedet wurde.
https://www.amnesty.de/
https://www.reporter-ohne-grenzen.de/
https://www.gfbv.de/de/ Gesellschaft für bedrohte Völker

 

 08.12.2020

Wer erinnert sich an den 08.12.1980?
Der Tag an dem John Lennon in New York ermordet wurde.
Für mich ist IMAGINE sein wichtigstes Werk. Es ist nach wie vor
zeitlos, und gerade jetzt in dieser schwierigen Zeit so aktuell.
https://www.youtube.com/watch?v=YkgkThdzX-8

 

07.12.2020

Begegnest du der Einsamkeit -
hab keine Angst!
Sie ist eine kostbare Hilfe,
mit sich selbst Freundschaft zu schließen.
Tibetische Weisheit.

 

06.12.2020 Namenstag von St. Nikolaus

Er ist ein Heiliger der Ost- und der Westkirche. Mit dem
Weihnachtsmann, der uns jetzt überall in der Werbung
begegnet, hat er nichts zu tun.
Nikolaus lebte um 300 in der römischen Provinz Lykien in
Kleinasien, der heutigen Türkei. Seine Eltern hatten ihn im
christlichen Glauben erzogen, und ihm ein Vermögen
hinterlassen, das er an Arme und Hilfsbedürftige verteilte.
Davon erzählen viele Legenden, die ihn als Lichtboten,
Freund der Armen und Kleinen, als Anwalt der Gefährde-
ten, insbesondere der Kinder, als Vorbild der Liebe und
des Schenkens beschreiben.
Auch in schweren Zeiten der Christenverfolgung bekann-
te er sich zum Christentum. Später wurde er zum Bischof von
Myra gewählt. Seitdem wurden seine Taten in dankbarer
Erinnerung beibehalten, vor allem an seinem Gedenktag
heute.

 

04.12.2020

Durch den verlängerten Teil-Lockdown bis 10. Januar
kann mein bewegter Advents- und Weihnachtskurs
leider auch nicht stattfinden. Im Moment sehe ich da
auch keine  Möglichkeit ihn online zu halten.

Trotzdem können wir - und besonders jetzt - können wir
den Advent mit seinen langen Dämmerungen als kostbare Zeit
der Stille, in der uns nichts mehr von uns ablenkt, erleben.

 

03.12.2020  Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Wunderbare Theaterarbeit von Christine Vogt in Berlin
mit Menschen mit Behinderung:
http://www.grenzbereiche-theater.de/pages/aktuelles.php

Und hier Claire Cunningham:
https://www.3sat.de/kultur/kulturzeit/taenzerin-claire-cunningham-100.html

 

30.11.2020  Novembervollmond

Ich sollte meinen Nächsten lieben
nicht weil er mein Nächster ist -
Denn was bedeutet schon Nähe oder Ferne? -
Noch weil die Religionen mir sagen, dass er mein Bruder sei -
Denn wo ist die Wurzel dieser Bruderschaft? -
Sondern weil er ich ist und ich er bin.
Aurobindo


29.11.2020   1. Advent

Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir,
dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen,
dass sie dich auf den Händen tragen
und du deinen Fuß nicht an einem Stein stoßest.
Psalm 91, 11-12 
Musik: Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
https://www.youtube.com/watch?v=fQnK7_lcSNs


28.11.2020
"Es gibt eine Stille des Herbstes bis in die Farben hinein."
Hugo von Hofmannsthal  


27.11.2020
"Die ganze Schöpfung hat nach Gottes Willen
einen Urtrieb nach Umarmung."
Hildegard von Bingen 1098 - 1179
 

26.11.2020
"Alles Unglück der Menschen kommt davon her, dass sie
nicht versteh'n, sich ruhig in einer Stube zu halten."
Blaise Pascal (1623-1662)
Diesen Satz fand ich in dem druckfrischen erweiterten
Welt-Bestseller von Prof. Dr. Andreas Michalsen/Heilen mit
der Kraft der Natur
/Insel-Verlag. Das besondere an diesem
Buch ist die Darlegung dessen was wirklich hilft, aus der
praktischen Arbeit von Prof. Michalsen an der Immanuel-
Klinik und aus seiner Forschung an der Berliner Charité.
Nun drei neue Kapitel:
Besser vor Corona/Covid-19 schützen.
Mit Ernährung den Klimawandel stoppen.
Waldbaden - die heilsame Kraft.


25.11.2020  Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen
                  Gedenk- und Aktionstag
https://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/fachthemen/hilfe
-fuer-frauen/int-tag-zur-beseitigung-von-gewalt-gegen-frauen/

 

24.11.2020

Navaho-Gebet
Schönheit ist unter dir.
Schönheit ist über dir.
Schönheit ist rechts von dir
Schönheit ist links von dir.
Schönheit ist vor dir.
Schönheit ist hinter dir.
Schönheit sei auf deinem Weg.
Schönheit ist nicht nur was wir sehen,
Schönheit ist was wir wahrnehmen,
Schönheit ist in dir.

 

23.11.2020

Ein afrikanischer Schamane sagte im Frühjahr:
Wenn wir das Virus hassen, wird es uns auch hassen.
Willigis betonte immer wieder: "Liebe ist der Urgrund
allen Seins." (Dazu gibt es sogar eine CD)
Moetu, Heilerin aus Neuseeland sagt: Liebe ist schwierig
wahrzunehmen. Wenn wir Schönheit wahrnehmen, sind
wir in Liebe.
Die Hopi sagen: Schön ist alles was ich mit Liebe betrachte.
Fjodor Dostojewski sagte:  Schönheit rettet die Welt.

 

22.11.2020   Totensonntag - Ewigkeitsonntag
Vor dem ersten Advent wird mit diesem Feiertag
das Kirchenjahr beendet.

Tod ist auch Leben
Mit dem Tod eines lieben Menschen
sterben Möglichkeiten,
mit ihm neue Erfahrungen zu machen:
erwachen Erinnerungen.
die uns neu bedeutsam werden:
entdecken wir Werte.
die wirklich wichtig sind:
werden wir dankbar
für das Unwiederbringliche:
werden wir aufgefordert.
unser Leben ganz zu leben.
hier und jetzt.
miteinander und füreinander.

Max Feigenwinter/Deine Spur in meinem Herzen/
https://www.verlag-am-eschbach.de

 

21.11.2020

Eben hat mich Giselle erinnert, dass es ja gerade acht
Monate her ist, dass Willigis uns verlassen hat. Um so mehr
passt dieses unglaublich schöne, heilsame 24Stundengebet
jetzt zu hören. Sigiswald und Marlene Kuijken waren ja auch
seine Schüler.  https://app.idagio.com/de/live/event/palestrina-a
-global- prayer-for-the-people

20.11.2020   Corona machts möglich

Globales 24-Stundengebet im wunderbaren Augsburger
Dom. Direktübertragung mit hervorragenden Musikern
heute um 18 Uhr bis morgen um 18 Uhr, während 24 Std.
streaming mit Live-Aufführungen von Werken vor allem von
Pierluigi da Palestrina (1525 -1597)
https://app.idagio.com/de/live/event/palestrina-a-global-
prayer-for-the-people

Mit E-Mail und einem Passwort anmelden, kostet nichts.

19.11.2020 Welttoilettentag

Man kann das nicht genug publik machen: Ein Drittel der
Menschheit - 2,6 Milliarden Menschen – haben keinen Zu-
gang zu sanitären Einrichtungen.
Ein Drittel aller Kinder
und Jugendlicher weltweit leben in überbevölkerten Slums.
Sie haben meistens keinen ausreichenden Zugang zu sau-
berem Wasser, Gesundheitsversorgung und Schule. 30 - 50%
aller Neugeborenen in den rasch wachsenden Metropolen
der Entwicklungs- und Schwellenländer werden nicht einmal
registriert.
https://www.welttoilettentag.de/ 
Die Corona-Krise verdeutlicht die Wichtigkeit von Hygiene.
Die fehlende Trennung zwischen Wasser- und Abwasser-
systemen ist abgesehen von der Cholera oft auch der Aus-
löser für weitere Krankheiten.


17.11.2020
Mehr denn je fühlen wir uns in dieser Zeit der Pandemie
voneinander und auch von unseren Wurzeln getrennt.
Diese Zeit könnte eine Chance zur Transformation der
Menschheit und jedes einzelnen Menschen sein. Es ist
eine Zeit des Innehaltens - eine Zeit der Stille. Veränderung
geschieht durch Stille. Wir können jetzt ein neues Leben
finden. Jenseits unserer Vorstellung, denn „wir sind viel mehr,
als wir zu denken wagen“ (Willigis Jäger).

16.11.2020

Bist du ein Falter
Oder ein verirrtes Blatt
Im Novemberwind?

Nun wird es Zeit, Mensch,
dass du ein Feuer anfachst
und Licht bereit hälst.



15.11.2020

Der Konzertfilm „Leben will ich, leben, leben“ von Helge
Burggrabe zum 100. Geburtstag der Widerstandskämpferin
Cato Bontjes van Beek hat uns sehr berührt. Er bleibt noch
länger online. So wichtig. Bitte den link weitergeben!
Trailer: https://burggrabe.de/cato-bontjes-van-beek/

 

14.11.2020 Divali

Dunkle Wolken werden zu Blumen des Himmels,
wenn das Licht sie küsst.
Rabindranath Tagore

Heute wird in Indien Divali das Lichterfest gefeiert.
Lasst uns Lichter anzünden!


Bundesweit zentrales Gedenken mit Konzertfilm und Radio-
sendung: „Leben will ich, leben, leben“

Um 19 Uhr hat der 80-minütige Konzertfilm von
Helge Burggrabe zum 100. Geburtstag der Widerstands-
kämpferin Cato Bontjes van Beek hier Premiere:
https://www.youtube.com/watch?v=LQOfTMtTnc0  
Trailer: https://burggrabe.de/cato-bontjes-van-beek/
Als Radiosendung - Lange Nacht um 23.05 Uhr auf
deutschlandfunkkultur.de/lange-nacht.1023.de.html

 

13.11.2020

"Die Kinder lernen von denen, die sie lieben"
Remo Largo

Vorgestern ist der berühmte Schweizer Kinderarzt und
Entwicklungsforscher hinüber gegangen.
youtube.com/watch?v=lpbrh0RowlM&feature=emb_title
"Wir sollten das Unmögliche denken" 

 

12.11.2020

Vor drei Tagen Wiederholung eines Interviews mit Juergen
Todenhöfer. Heute ist sein 80. Geburtstag. Eines seiner wich-
tigen Bücher: "Du sollst nicht töten - Mein Traum vom Frieden."
Dem Terrorismusexperten Jürgen Todenhöfer ist es als erstem
deutschen Journalist gelungen in die engsten Kreise des Isla-
mischen Staates vorzudringen und u.a. mit einem deutschen
islamischen Terrorist zu sprechen. Eine Begegnung unter
Lebensgefahr. Todenhoefer wird kritisiert weil er u.a. sagt,
dass Terror immer die Antwort ist.
Hier habe ich vor einiger Zeit von meiner Begegnung mit zwei
irakischen Flüchtlingskindern berichtet, die mir erzählten wie
gewalttätig amerikanische Soldaten in ihr Haus eingedrungen sind.

https://www.youtube.com/watch?v=W63b6JFm1kc 

 

11.11.2020 Martinstag

Der Zentralrat der Martinsgänse bedankt sich bei der
Bundesregierung für die Schließung der Gaststätten!


10.11.2020

Im alten Testament wird Elohim folgendermaßen übersetzt:
"Der mit nichts Vergleichbare" (Könige 8,27),
"Der durch nichts Begrenzte" (Psalm 139,7-12),
"Der Lebendige" (Psalm 90)
"Der stets Gegenwärtige" (Exodus 3,13ff)
Die Bedeutung der Worte spielt in allen Traditionen eine
untergeordnete Rolle. Tönen von Gottesnamen wird als
der direkteste Weg zum Göttlichen angesehen. 


10.11.2020

Die verschiedenen Traditionen haben sich seit Jahrtausen-
den gegenseitig beeinflusst. Der Sufismus, die Kabbala und
die christliche Mystik kommen wohl aus einer gemeinsamen
Tradition in Zentralasien. Manche Forscher sind der Ansicht,
dass diese Tradition noch älter ist als die ägyptischen Myste-
rienschulen. Zu dieser Tradition gehört das Atmen und Tönen
heiliger Worte. Alle vorderorientalischen Sprachen kennen
z. B. den Gottesnamen El oder Al, was das EINE bedeutet,
das sich durch alle Dinge einzigartig ausdrückt. Im Aramä-
ischen wurde es zu Alalha, im Arabischen zu Allah, im Altka-
nanäischen zu Elat und im Hebräischen zu Elohim.

09.11.2020

Achte auf deine Gedanken,
denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte,
denn sie werden Handlungen.
Achte auf deine Handlungen,
denn sie werden Gewohnheiten,
denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter,
denn er wird dein Schicksal.
Aus dem Talmud 

Der Talmud ist eines der bedeutendsten Schriftwerke des
Judentums.

Jeweils am 9. November haben wir mit Willigis der Reichs-
pogromnacht gedacht und haben im Haus St. Benedikt in
Würzburg an der Stelle Kerzen angezündet wo 1938 Men-
schen jüdischen Glaubens zusammen getrieben wurden.
Der 9. November ist der Tag, an dem Schlägertrupps jüdi-
sche Geschäfte und Gotteshäuser in Brand setzten. Tau-
sende Juden wurden an diesem Tag misshandelt, verhaf-
tet oder getötet. Spätestens an diesem Tag konnten alle
sehen, dass Antisemitismus und Rassismus bis hin zum Mord
in Deutschland staatsoffiziell geworden waren. Diese Nacht
war das Signal zum größten Völkermord in Europa.
Lasst uns Lichter anzünden, auch für alle Menschen die
heute diskriminiert, bedroht und misshandelt werden.

 

08.11.2020
Als ich etwa 15 Jahre alt war, habe ich ein Plakat gemalt und
es über meinem Bett aufgehängt. In der Mitte habe ich mit
großen Buchstaben geschrieben: "L'homme n'est pas, il se fait".
Jean-Paul Sartre. Ich war damals total fasziniert vom Existen-
zialismus. Aus heutiger Sicht zitiere ich meinen chinesischen
Qigong-Lehrer Prof. Jiao Guorui: "Da wo deine Gedanken sind, 
ist deine Aufmerksamkeit, da wo deine Aufmerksamkeit ist, ent-
steht das Qi, und da entfaltet sich das Leben." 
ACHTE AUF DEINE GEDANKEN!


07.11.2020
US-Wahl
Vorläufiges Endergebnis: Joe Biden gewinnt.
US-Medien erklären Joe Biden zum Wahlsieger.
Donald Trump erkennt Wahlsieg von Biden nicht an.
https://www.wz.de/panorama/greta-thunberg-revanchiert-
sich-auf-twitter-bei-donald-trump_aid-54473823


07.11.2020
Schon vor längerer Zeit habe ich hier auf den Bestsellerautor
Yuval Noah Harari aufmerksam gemacht. Hier ein interessantes
Interview mit ihm: https://www.youtube.com/watch?v=iXvrgG4z5kE

06.11.2020
Hier bin ich wieder, Dank der Hilfe von Miguel, der bei diesem
Programm besser durchblickt.
Vielen herzlichen Dank für all die Zuschriften, dass das "All-
tägliche" vermisst wurde - mir hat es auch gefehlt. Jetzt die
Freude, dass es wieder da ist. Gleichzeitig tut es mir auch leid,
dass alles was ich im letzten Jahr geschrieben hatte einfach
weg ist. Auf der anderen Seite ist es insofern gut jetzt wieder
bei 0 anzufangen.

Zeit der Stille - gehe in die Natur - in den Wald.
Zeit der Meditation - der Kontemplation.

Insgesamt musste ich durch die Pandemie bis jetzt 18 Kurse
absagen. Was findet noch statt? Das ist hier nachzulesen:
http://www.beatrice-grimm.de/b_veranstaltungen.html


Wir brauchen eine neue Frequenz. Mehr denn je fühlen wir
uns in der Pandemie von unseren Wurzeln und voneinander
getrennt. Es könnte eine Chance zur Transformation der
Menschheit und jeden einzelnen Menschen sein. „Wenn uns
der Quantensprung in den kosmischen Bewusstseinsraum
nicht geschenkt wird, zerfallen wir als Spezies, so wie 98%
der Spezies, die bisher auf dieser Erde gelebt haben auch
zerfallen sind.“ (Willigis Jäger)
Corona heißt Krone, die höchste Energie über uns und tiefste
Heilquelle in uns. Wir haben uns nach unserer Himmelskrone
zu richten. In ihrer Schönheit kennen wir sie über Christus-
Buddha- und Heiligen-bildern. Dieser Coronaschein leuchtet
auch über uns und strömt in seiner Lebendigkeit und Schön-
heit um- und durch uns. Dass wir selbst Himmel sind, ist keine
Vorstellung, sondern Wirklichkeit, die wir zu erfahren haben.
Was wir denken, was wir sprechen, wirkt.

„Ohne die Liebe zur Erde
werden wir im Himmel keinen Platz finden.“
(Weisheit der Aymara)

Wenn wir zum normalen Leben zurück finden, möge es nicht
das alte normale Leben sein. Wir können jetzt ein neues Leben
finden. Jenseits unserer Vorstellung, denn „wir sind viel mehr,
als wir zu denken wagen“ (Willigis Jäger). Ein Zustand des Nicht-
wissens der uns einlädt zum Innehalten … das gibt innen Halt.

 

01.11.2020
Die Keltinnen rechneten das Jahr vom 1. November an.
Zuerst wird aller Heiligen gedacht, ursprünglich aller heiligen
Märtyrer. Dann folgt Allerseelen - das Gedächtnisfest aller
Seelen. Schon ab dem 2. Jh. sind bei den Christen Gebete
für die AhnInnen nachzuweisen. Es wurden Brotopfer darge-
bracht und es wurde Mahl gehalten am Grab bei den Toten.
Daraus ergab sich den Armen an Allerheiligen/Allerseelen
Brot und Wein zu schenken. Später bekamen es alle. Sehr
bald wurde dieses Totenmahl mit der Eucharistie verbunden.