07.03.2017

"Wohl jeder hat in den Frühlingstagen einen Kirschbaum gesehen, der ganz plötzlich über Nacht in weiß getaucht war. Zehntausende von Blüten brachen auf. Das kann man nicht machen. Es kommtvon innen. So ist das auch mit der Erfahrung der Wiklichkeit."
Willigis Jäger

 

90. Geburtstag - Willigis Jäger nimmt über 3'000 Origami Kraniche aus der ganzen Welt entgegen.


Geburtstagsgeschenke aus China



«Vielleicht reicht es Schale zu sein
um Augenblick für Augenblick
aus der Quelle des Lebens zu schöpfen.»

Willigis Jäger

 

Vor ein paar Tagen hörte ich mir einen Vortrag von Willigis Jäger an. Was er sagte war ganz einfach, und es war die Essenz. Davon ausgehend, dass es eine Wirklichkeit jenseits von Himmel und Erde gibt, wiederholte er abermals, dass es nur darum geht dies im jetzt zu erfahren, dass es nichts zu erreichen gibt, dass es nur um Präsenz geht. Raus aus dem Egotunnel. Willigis Jäger selbst war in jedem Moment so präsent, dass es für mich einfach umwerfend spannend war.
Da ich mich ganz hinten hingesetzt hatte, fiel miir auf, dass sich nicht wenige KursteilnehmerInnen, an die der Vortrag gerichtet war, langweilten, wegschauten, als würden sie den Drang spüren nicht mehr hinzuhören. Natürlich sie kannten die Worte schon.
Die Wortkünstlerin Gabriele Maria Friederichs, verfasste kürzlich nach so einem Vortrag von Willigis Jäger folgendes Gedicht:

Jedes Wort lebt.

Höre es, immer neu,
mit verwandeltem Ohr.

Verstehe es, immer neu,
mit verwandeltem Geist.

Liebe es, immer neu,
mit verwandeltem Herzen.

Trage es weiter, immer neu,
mit verwandeltem Sein.


Willigis Jäger verkörpert eine konfessionsunabhängige, zeitgenössische Spiritualität, die den spirituell Suchenden des
21. Jahrhunderts Antworten auf ihre drängenden Fragen gibt. Als Zen- und Kontemplationsmeister ist er sowohl von der christlich-abendländischen Mystik als auch vom buddhistischen Zen geformt und geht gleichzeitig über beide Konfessionen hinaus. Er führt auf die Seinsebene, die der Spiritualität des Westens und des Ostens zugrunde liegt. Teil dieser Vision ist die Einbeziehung moderner Naturwissenschaften, die ebenfalls eine personale Eingrenzung überschreiten.

Willigis Jäger ist der Begründer des Benediktushofes in Holzkirchen, einem Zentrum für spirituelle Wege, wo er lebt und arbeitet. Er ist Mitbegründer und Initiator zahlreicher Zentren in Deutschland und Europa. Seine Vision einer globalen und konfessionsübergreifenden Spiritualität findet ihren Ausdruck in zahlreichen Büchern und in der breiten Anerkennung durch Weggefährtinnen und Weggefährten in Ost und West. Er wurde sowohl von einer japanischen wie auch von einer chinesischen Zen-Linie als Zen-Meister bestätigt. Als Gründer der eigenen Zen-Linie „Leere Wolke“ und der Kontemplationslinie „Wolke des Nichtwissens“ gilt Willigis Jäger als Erneuerer der abendländischen Kontemplation. Er begleitet weltweit zahlreiche Menschen auf ihrem spirituellen Weg.

Er ist Stifter der „West-Östliche Weisheit - Willigis Jäger Stiftung“, die den Menschen, die sich durch seine Vision angesprochen fühlen, eine international tätige Plattform bietet.

In seinen Kursen, Vorträgen und zahlreichen Publikationen weist er den Weg in eine tiefe spirituelle Erfahrung als Quelle der Erneuerung auf menschlicher und gesellschaftlicher Ebene.
www.west-oestliche-weisheit.de/willigis-jaeger.html

 

NEUERSCHEINUNG AM 7. MÄRZ 2013
Für alle "Fans" von Willigis Jäger erscheint zu seinem Geburtstag ein kleiner Fotoband mit beinahe nur einem Bild

Stille hinter der Stille - Eine Würdigung
zum 88. Geburtstag von Willigis Jäger


mit Fotos von Michael Fackelmann und einer
Live-CD von Willigis Jäger,
Hardcover, 32 Seiten, 15 x 21 cm,
Preis: EUR 12,80/ CHF 20.-
ISBN 978-3-9810310-7-2,
© 2013 Wege der Mystik, Holzkirchen

Zu beziehen ab dem 12. März über den Buchhandel oder von Willigis Jäger persönlich signiert über mail(at)wege-der-mystik.de

mehr zu dem Buch

 

NEUERSCHEINUNG 24. Juni 2012
WILLIGIS JÄGER - JENSEITS VON GOTT


In diesem Buch fasst Willigis Jäger die wichtigsten Erfahrungen und Erkenntnisse seines spirituellen Lebens und Lehrens zusammen:
Die Essenz jenseits dessen, was gedacht werden kann, jenseits dessen, was scheinbar ist, jenseits von Gott. Es ist ihm ein großes Anliegen, Menschen in eine umfassendere Erfahrungsebene ihres Seins zu begleiten. Nur durch den Schritt in diese neue Dimension unseres Menschseins erhält unsere Spezies eine Chance zu überleben.

„Wer bin ich in diesem Universum mit Milliarden von Galaxien. Was sollen die paar Jahrzehnte meines Lebens in diesem zeitlosen Geschehen? Ich bin eine einmalige, einzigartige Inkarnation des Urgrundes, aus dem alles fließt, ein kurzer Wellenschlag des Ozeans ‚Leerheit', ‚Gottheit' - wie ich ihn auch nennen mag.“ Willigis Jäger

Mit Bildern von Petra Wagner und
einer Live-CD von Willigis Jäger
und einem Vorwort von Beatrice Grimm, Herausgeberin

Gebunden, 96 Seiten,
Preis: Euro 19,80/CHF 27.-
Verlag Wege der Mystik
© Alle Rechte vorbehalten
ISBN 978-3-9810310-6-5

Zu beziehen über den Buchhandel
Wege der Mystik

Rezension von Christian Salvesen:
„DAS EINE IST MEINE WAHRE NATUR“
Willigis Jäger fasst seine Erkenntnisse zusammen
Der Benediktiner und Zenmeister Willigis Jäger gilt als einer der großen Mystiker unserer Zeit. Ein kleines Buch mit dem Titel „Jenseits von Gott“ bringt seine spirituellen Erfahrungen und seine Lehre auf den Punkt.
Es gibt bereits über 30 Bücher von Willigis Jäger, doch hier findet sich die Quintessenz. In der Einleitung schreibt er:
"In einer Zeit großer Unruhe und Unsicherheit machen sich nicht wenige auf die Suche nach einer neuen Deutung ihres Lebens." Und: "Wirklichkeit - und darunter verstehe ich, was Meister Eckhart 'Gottheit' nennt - ist rational nicht zu erfassen und zu überblicken. Wirklichkeit ist eine Ganzheit und gleichzeitig ein Prozess ..."

In diesem kleinen Buch werden alle großen Themen und Fragen angesprochen: Woher kommen wir, wohin gehen wir? Was ist der Sinn unserer Lebenszeit? Was ist das Ich, was ist Liebe? Wie kann ich im Alltag bewusst leben? Und immer ist da die liebende und heilende Präsenz eines Menschen zu spüren, der zu sich und über sich hinausgewachsen ist. Besonders eindrucksvoll finde ich das letzte Kapitel "Mein Bekenntnis", woraus ich zitieren möchte:

Das EINE ist meine wahre Natur
und die Natur aller Wesen.
ES ist zeitlos und unwandelbar,
ES entfaltet sich in der Zeit.
ES offenbart sich als diese Form, die ich bin.

ES entstand nicht bei meiner Geburt,
ES vergeht nicht im Tod.
ES ist weder gut noch böse
und mit nichts vergleichbar.
ES ist wie der Ozean,
der unverändert bleibt,
auch wenn er Millionen von Wellen wirft.

Dieses EINE ist der Urgrund aller Dinge.
ES ist unendlich.
ES hat nie angefangen
und ES hört niemals auf,
denn ES kennt keine Zeit.
ES ist gleichsam der ‚Zeuge',
der hinter allen Handlungen steht.
Als dieser ‚Zeuge' ist ES mein wahres Wesen.

Christian Salvesen, Visionen 10/2012/ S.21

Willigis Jäger sagt in seinem neuen Buch 'Jenseits von Gott': "Wir kommen aus der Zeitlosigkeit und nicht aus der Zeitlichkeit. Wir sind kurze Erscheinungs-formen eines zeitlosen Urgrundes, der unser wahres Leben ist. Dieses Leben geht weiter, aber nicht unsere Person. In diesem zeitlosen Universum gibt es nur dieses unser einmaliges menschliches Leben und daher keine Reinkarnation und kein Weiterleben unserer menschlichen Existenz. Wenn wir uns als Menschen so begreifen, verhalten wir uns anders, und gehen anders miteinander um."

 


"Die Essenz aller Religionen ist in ihren mystischen Erfahrungen zu finden."
Dieser mystische Weg führt aus der Versenkung zurück in die Welt und in die Weltverantwortung. Er führt in die Aktion, ins Handeln und zum Mitmenschen und ist Grundlage einer Ethik der Liebe, die im anderen Menschen sich selbst erkennt".
www.willigis-jaeger.de

 

Willigis Jäger antwortet auf Fragen von Gerda Kuhn Bayern 2, Radio Wissen.
August 2011
www.br-online.de/bayern2/radiowissen/radiowissen-zen-buddhismus-ID1313484630755.xml
auf podcast klicken und scrollen bis 17.08.2011

 



Mit einem Vorwort von Willigis Jäger,
einem Nachwort von Beatrice Grimm
und Bildern von Petra Wagner

Woher komme ich? – Wer bin ich? - Warum bin ich da? – Wohin gehe ich? Alle Religionen tragen die entscheidenden Antworten auf diese existenziellen Fragen des Lebens in sich.
Für viele Menschen werden diese Fragen in der heutigen Zeit jedoch von den religiösen Institutionen kaum zufriedenstellend beantwortet. Hinter unserer rationalen Erkenntnis liegt eine Ebene der inneren Erfahrung. Dort finden sich die wirklichen Antworten für eine tiefere Sinndeutung unseres Lebens.

Die vorliegende Sammlung von Gedichten und Texten spiegelt die Erfahrung weiser Männer und Frauen unterschiedlicher Traditionen und Epochen wider.

Diese können unsere tiefe Sehnsucht nach Ganzheit berühren und sowohl den Erfahrenen als auch den tastend Suchenden Mut machen, sich auf eine umfassendere Seinserfahrung einzulassen.

Preis: EUR 12,80/ CHF 20,-
plus Versandkosten
oder über den Buchhandel

ISBN: 978-3-9810310-5-8
Wege der Mystik

 

 

Am 23. Oktober 2009 fand im Bailin Tempel – dem Tempel und der Grabstätte des Chan (jap. Zen)-Meisters Joshû südlich von Peking – eine sehr berührende Zeremonie statt:
Chan- Altmeister Jing Hui übertrug – im Beisein des Chan-Meisters und Abtes des Bailin Klosters Ming Hai und zahlreicher Mönche und Gäste – an Willigis Jäger den Dharma.
Damit wurde Willigis Jäger als 45. Nachfolger des Chan-Meisters Lin chi (jap. Rinzai) bestätigt.

In der Rede zur Dharmaübertragung wies Jing Hui darauf hin, dass er Willigis, der ja bereits bestätigter Meister der japanischen Sanbo-Kyodan-Schule sei, nochmals als solchen ‚von Herz zu Herz’ das Dharma übertrage. Bedeutend sei auch die Tatsache, dass Willigis bereits von Yamada- Koun Roshi den Dharma-Namen „Leere Wolke“ (Kyo-un ) bekommen habe und damit den gleichen Dharma-Namen trage wie sein eigener Dharma- Vater Chan-Meister Xu Yun (1840-1959). Den Namen „Leere Wolke“ trage jetzt auch die im Sommer 2009 gegründete Zen-Linie von Willigis Jäger.

 

 

 

Anders von Gott reden
mit Bildern von Petra Wagner

Via Nova Verlag
136 Seiten, Hardcover
ISBN: 978-3-86616-061-3
Preis: € 14,80

Willigis Jäger sagte einmal, dass dies für ihn sein wichtigstes und schönstes Buch sei.
Er begibt sich in diesem Buch auf die Suche nach einem tieferen und ganzheilichen Verständnis des Christseins. Biblische Texte werden in einer mystisch-spirituellen Dimension erschlossen. Gott ist für ihn das evolutionäre Urprinzip, das sich in jedem Augenblick vollzieht. Indem Willigis Jäger anders von Gott redet, bringt er uns ein zeitgemäßes Verständnis von Gott nahe.
Die Texte werden begleitet von kontemplativen Bildern der Künstlerin Petra Wagner.
Zu den Bildern von Petra Wagner sagt der Autor: "In der Stille- durch die Stille - aus der Stille. Die Bilder sind aus der Stille geboren und wollen den Betrachter wieder in die Stille führen. Die Kunst ist die Schwester der Mystik. Sprache und Bild sind Gleichnis und versuchen dem Unsagbaren Ausdruck zu geben. Sie sprengen den vordergründigen, vom Ich besetzten Erfahrungsraum und geleiten in die spirituelle Ebene, in den eigentlichen Bereich des Religiösen."

Sein Anliegen ist die christliche Mystik wieder in die Kirche zurückzubringen und der christlichen Religion einen Weg in die Zukunft zu öffnen.

willigis jäger sagt:
"der mensch wünscht sich einen himmel, in dem es kein schlechtes wetter, keine zahnschmerzen, keine erdbeben, überschwemmungen, kriege, feindschaften und probleme gibt. aber es gibt nichts außerhalb dieses urprinzips. es ist alles eingeschlossen, was sich da in uns und um uns vollzieht, auch leid, krieg und tod. es gibt nichts außer diesem göttlichen tanz. "religiös sein" heißt, mitzutanzen und sich als tänzerin oder tänzer und als tanz zu erfahren. es fehlt uns leider oft die leichtigkeit des lebens. die leichtigkeit des tanzes, die leichtigkeit des kommens und gehens, des geborenwerdens und sterbens. wir sind schlechte tänzerInnen. wir möchten immer den schritt machen, der nicht dran ist. dadurch verhaspeln wir uns, treten uns und anderen auf die zehen."
www.willigis-jaeger.de